Schloss Schönbrunn

Schönbrunner Schlosskonzerte
Spielorte

Das Schönbrunner Schlossorchester spielt regelmäßig in den großen Räumlichkeiten der Orangerie Schönbrunn. Nur an wenigen Tagen, findet das Konzert im Weißgoldzimmer oder in der großen Galerie des Schlosses statt.

Orangerie Schönbrunn

Orangerie im Schloss Schönbrunn

Mit einer Länge von mehr als 189 Metern ist die Orangerie Schönbrunn das zweitgrößte, sich noch im Betrieb befindende, Orangeriegebäude. Schon Kaiserinwitwe Wilhelmine Amalie ließ in Schönbrunn einen Orangeriegarten anlegen und für die Überwinterung der Pomeranzenpflanzen ein Gewächshaus errichten. Die nach Süden gerichtete Fassade der Orangerie Schönbrunn ist abwechselnd durch größere und kleinere Rundbogenöffnungen mit rustizierten und mit Masken geschmückten Wandpfeilern gestaltet. Der Innenraum ist mit flachen Gewölben versehen.

Eine Besonderheit der Orangerie Schönbrunn ist die seit 250 Jahren funktionierende Fußbodenheizung - die dunklen Platten am Saalboden - die den Pflanzen während der Überwinterung gleichmäßige Temperaturen sichert.

Weißgoldzimmer im Schloss Schönbrunn

Weißgoldzimmer im Schloss Schönbrunn

Im Erdgeschoß des Schlosses Schönbrunn befinden sich vier Zimmer, deren weiße Wände und Decken mit goldenem Stuck aus dem Rokoko verziert sind. Im größten der vier Zimmer, das früher Kaiserin Elisabeth als Turnzimmer gedient hat, finden die Schönbrunner Schlosskonzerte statt.

Große Galerie im Schloss Schönbrunn

Große Galerie im Schloss Schönbrunn

Die Große Galerie ist das Herzstück mitten im Schlossgebäude. Mit einer Länge von über 40 Metern und einer Breite von fast zehn Metern wurde die große Galerie vor allem für festliche Empfänge, Bälle und als Tafelsaal verwendet. Der Raum hat hohe Fenster zum Garten mit gegenüberliegenden Kristallspiegeln. Die weißen Wände sind mit vergoldetem Stuck aus dem Rokoko verziert, die Decke mit drei großen Gemälden des italienischen Malers Gregorio Guglielmi geschmückt. Mehr als 60 vergoldete Wandleuchter und zwei schwere Lüster spendeten ursprünglich mit Kerzen Licht.

So kommen Sie zum Schloss Schönbrunn

Adresse Orangerie Schönbrunn
Schönbrunner Schloßstraße
1130 Wien
Klimatisiert Ja
Rollstuhlfreundlich Ja

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Fahren Sie mit der U-Bahn Linie U4 vom Stadtzentrum bis Station Schönbrunn (ca. 15 Minuten). Nehmen Sie den in Fahrtrichtung vorne gelegenen Ausgang, folgen Sie dem Weg bis zur Fußgängerampel und überqueren Sie die Straße (Gehzeit: 2 Minuten). Schräg links befindet sich der Eingang der Orangerie Schönbrunn.

Mit dem Auto

Die Anfahrt mit dem Auto ist aufgrund des Parkplatzmangels nicht zu empfehlen. Ebenso ist der Bereich um Schloss Schönbrunn von Montag bis Freitag, jeweils von 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr, eine gebührenpflichtige Kurzparkzone mit einer maximalen Parkzeit von 2 Stunden ist. Parkscheine hierfür erhalten Sie in Trafiken, Tankstellen und den Vorverkaufsstellen der Wiener Linien.

Mit dem Taxi

Ein zuverlässiger Weg zu Ihrem Konzert zu gelangen sind die Wiener Taxis. Sie finden diese auf Taxistandplätzen in der ganzen Stadt und auf Bahnhöfen. Noch leichter ist es ein Taxi telefonisch unter einer der folgenden Nummern zu bestellen:  31 300,  60 160,  40 100 oder  81 400.

Lassen Sie sich vom Schönbrunner Schlossorchester in eine einzigartige Zeit entführen und geniessen Sie ein Fest der Sinne mit Unterhaltung auf höchstem künstlerischen Niveau!

Jetzt Karten kaufen